Kurioses

Ab und zu macht man eine besondere Beobachtung… wenn einem dann noch ein brauchbares Foto gelingt, war es ein guter Tag! Haben Sie ähnliche Schätze in Ihrem Foto-Archiv? Wir freuen uns über eine Mitteilung!

Doppelter Irrtum: Männchen von Chalcolestes viridis ergreift Männchen von Enallagma cyathigerum

Foto: Gerhard Feldwieser, Pfullingen

Gerhard Feldwieser beobachtete im NSG „Listhof“ einen Paarungsversuch der besonderen Art: Ein Männchen der Weidenjungfer (Chalcolestes viridis) hatte ein Männchen der Becherjungfer (Enallagma cyathigerum) ergriffen und sich auf einem Stängel abgesetzt. Es stellt sich die Frage, ob dieses Geschehen Hinweise auf mögliche Sehstörungen bei Libellen liefert…

„Keuschheitsgürtel“: Überreste eines Männchens verhindern weitere Paarung eines Weibchens von Ischnura elegans

Foto: Holger Hunger, Freiburg i. Br.

Ein weiteres bizarres Ereignis aus der Welt der Libellen wurde von Holger Hunger anno 1998 im „Blansinger Grien“ bei Istein (Südbaden) beobachtet und fotografisch dokumentiert. Ein Tandem der Gemeinen Pechlibelle (Ischnura elegans) saß in vertikaler Position auf einem dürren Ästchen. Die junge Beziehung war allerdings dadurch getrübt, dass die Libellendame noch „eine Leiche im Keller hatte“. Genauer gesagt war der Thorax des letzten Liebhabers inklusive verknitterter Flügelüberreste noch am Hinterleib des Weibchens verankert. Was mag mit seinem Abdomen geschehen sein? Hat hier ein Frosch, ein Vogel oder eine Großlibelle zugeschlagen? Auf jeden Fall führte diese makabre Situation zu unfreiwilliger Treue des Weibchens über den Tod des Ex-Partners hinaus.

Paarungsrad von Aeshna cyanea benutzt anderes Paarungsrad der gleichen Art als Sitzunterlage

Foto: Gerhard Feldwieser, Pfullingen

Auf der Uracher Alb bei Hengen (Schwäbische Alb) gelang Gerhard Feldwieser am 30. September 2002, wenige Tage nach leichtem Nachtfrost, ein faszinierendes Foto: Zwei Paarungsräder der Blaugrünen Mosaikjungfer (Aeshna cyanea) hängen untereinander, wobei das Männchen des zweiten Paarungsrads das Weibchen des ersten Paarungsrads als Sitzsubstrat benutzt.